Ab wann hat man eine Schlafstörung?

Beantwortet von: Dr. med. Martin Weber, Psychiatrischer Dienst Spital Emmental

Eine Schlafstörung hat man, wenn man „gestört“ ist. Wenn sich ein Schlafproblem ausdehnt, zu Ängsten und Verkrampfung führt. Es gibt viele Menschen, die gerne abends noch eine Stunde wach liegen, bevor sie einschlafen. Eine Schlafstörung haben die nicht. Andere sind völlig zufrieden mit 5 Stunden Schlaf, haben aber das Gefühl, eine Schlafstörung zu haben, weil andere Personen aus ihrer Umgebung meinen, sie sollten 8 Stunden schlafen. Auch diese Menschen haben keine Schlafstörung.