Ist ADHS/ADS eine psychische Erkrankung?

Beantwortet von: Lic.phil. Angelika Köstner, Psychiatrischer Dienst, Spital Emmental

Ja. Wir sprechen bei psychischen Erkrankungen von einer Störung.
AHDS ist eine psychische Störung, die neurobiologisch und durch die Umwelt/ Umgebung bedingt ist und in der Kindheit und Jugend beginnt. Bei ihr treten wie bei anderen psychischen Störungen Probleme des Denkens, der Gefühle, der Bewegung und des sozialen Verhaltens auf. Behandlungsbedürftig ist das ADHS/ADS erst, wenn die Ausprägung so stark ist, dass sie zu Beeinträchtigungen von Leistungen und im Sozialen führt. Dies kann zu Leidensdruck führen. Es können in der Folge damit verbundene psychische Störung wie Ängste, Depression oder Suchtverhalten auftreten. In der Therapie beschäftigt man sich mit Aufmerksamkeit, Selbstregulation und Impulsivität.