Wie stellt man fest, dass eine Person im Umfeld manisch-depressiv ist?

Beantwortet von: Lic. Phil. Dania Di Maiuta, Psychiatrischer Dienst Spital Emmental

Manisch-depressiv (oder bipolare Störung) beschreibt eine Krankheit, bei welcher die Betroffenen sehr grosse Schwankungen hinsichtlich ihrer Stimmung erleben. Es zeigt sich teilweise eine sehr rasche Abwechslung zwischen Phasen mit depressiven und Phasen mit manischen Symptomen. Zu den depressiven Beschwerden zählen beispielsweise Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit und Motivations- und Freudlosigkeit. Typische für die Manie ist eher ein „Hoch“, also eine euphorische Stimmung, in der Menschen oft risikoreiches Verhalten an den Tag legen (wechselnde Sexualpartner, hohe Geldbeträge ausgeben, schnelles Autofahren) oder auch sehr intensiv künstlerisch tätig sind und beispielsweise sehr wenig Schlaf brauchen.